Poppen mit Taschengeld Studentin Vera (20) in Frankfurt am Main

Diese junge Schlampe empfängt einen Mann

Über mich: Ich bin keine berechnende Partyschlampe, die sich nur poppen lässt, um das nächste Semester zu finanzieren. Natürlich benutzen viele Kontaktportale den Begriff Tg Studentin.

Dies erkennt man mitunter daran, dass die Titel vieler Kleinanzeigen vom Seitenbetreiber umformuliert werden. So wie in dem autobiografischen Roman »Und nach der Vorlesung ins Bordell« läuft es bei mir nicht. Ich manage meinen einträglichen Nebenjob ganz privat von zu Hause.

Aussehen: Ich möchte kein bestimmtes Schönheitsideal erfüllen. Ich liebe hautenge Klamotten, weil ich nun mal super schlank bin. Ich bin wohl in den Augen der meisten Männer ein süßes Püppchen.

Was ich mag: Ich spiele nicht die Rolle einer Straßenhure aus Frankfurt am Main. Du kannst mich ungekünstelt scharf machen, und nachdem wir gepoppt haben, bekommst du ein paar Streicheleinheiten.

Ich suche: Als selbstbestimmte junge Frau musste ich genau genommen nicht lange überlegen, ob ich mein Studentenleben mit dieser Handlungsweise bestreite.

Selbst wenn ich den ganzen Tag in der Städelschule (Kunstakademie) bin, finde ich noch genügend Zeit um ein Teil des Taschengeldes zu vershoppen. Ich bin gerne mit echten Kavalieren um die 40 zusammen, die gewisse Erotik-Etablissements in der City prinzipiell nicht aufsuchen.

Zu dieser Frau Kontakt aufnehmen